Warum Farbe in der Mode so wichtig ist

Wachsender Bedarf an High-End-Modemarken, um pelzfrei zu werden

Tierfell ist einer der teuersten Rohstoffe für die Herstellung von High-End-Modeprodukten. Das Material ist seit jeher in der menschlichen Kleidung verwendet. In jüngster Zeit sind unmenschliche Praktiken in der Modebranche in den Vordergrund gerückt, darunter die wahrgenommene Tierquälerei und die unethische Aufzucht von Tieren zur Herstellung von Pelz.

Tierfell in der Mode und das wachsende Bewusstsein

Vielen Tierrechtsverbänden zufolge werden fast eine Milliarde Kaninchen, 4 Millionen Füchse und 50 Millionen Nerze gezüchtet und getötet, um aus diesen Tieren Pelz zu produzieren. Sowohl die Zucht-, Aufzucht- als auch die Tötungspraktiken wurden von den meisten Aktivisten auf der ganzen Welt als unmenschlich und barbarisch eingestuft. China war der größte Exporteur von Tierfellen in der Welt und wurde weithin wegen seiner angeblich unethischen Tötung von Tieren, einschließlich Katzen und Hunden, kritisiert.

Tierfell ist in der Populärkultur und Mode geblieben; vor allem in seiner Verwendung als Luxus-Textil. Aufgrund seiner Kosten und Seltenheit gilt es als Symbol für sozialen und wirtschaftlichen Status.

Doch mit der Jahrhundertwende, ist vielen Schwung auf der Produktion von ethischer und bewussten Kleidung sans die Tierquälerei aus moralischen und ethischen Gründen im Interesse der Mode wird gelegt.

Nach jahrelangen Protesten gegen die weit verbreitete Verwendung von Tierfellen in der Mode haben viele Tierschützer endlich Erleichterung gefunden, da viele High-End-Modemarken pelzfrei geworden sind. Der Schritt wurde von Behörden, Aktivisten, der Modebranche und der allgemeinen Masse gleichermaßen begrüßt. Zu den führenden Namen im Modehandel, die pelzfrei geworden sind, gehören Hugo Boss, Calvin Klein, Ralph Lauren, Tommy Hilfiger und Gucci.

Aktuelle Trends in der pelzfrei Mode Revolution

Michael Kors ist zusammen mit Jimmy Choo die jüngste Modemarke, die eine Politik ohne Pelz verfolgt. Net-a-Porter ist ein beliebtes Luxus-Online-Shopping-Portal, das eine nicht-Pelzpolitik in all ihren E-Commerce-Plattformen angekündigt.

Eine beträchtliche Arbeit in dieser Hinsicht wurde von verschiedenen Tierschutzgruppen in der ganzen Welt gemacht. Dazu gehören Born Free USA, Teil der Fur Free Alliance, PETA und andere.

Eines der besten Beispiele für pelzfrei Art und Weise ist das populäre London Fashion Week, die auf ihrem Laufsteg Rampen Pelz weniger Art und Weise begrüßt. Die Veranstaltung hatte 86 Prozent der Shows, in denen völlig pelzfreie Mode gezeigt wurde.

Die britische Designer-Aktivistin Stella McCartney stellte auf der prestigeträchtigen Pariser Modewoche ihr Pelz-Alternativlabel ‘Fur Free Fur’ mit langhaarigen Mänteln vor.

Die Straße entlang…

Trotz der Bemühungen von Tierschutzgruppen rund um den Globus und Modemarken und Einzelhändler Hände, die die Bedrohung zu kämpfen, in dieser Hinsicht eine Menge Arbeit zu tun bleibt. Es gibt immer noch viele Mode-Einzelhandelsmarken, die sie mit der produktiven Nutzung von echtem Pelz in ihren Produkten zu identifizieren. Das mag von Fendi, Dior, Saint Laurent, Louis Vuitton, Kanadagans und Karl Lagerfeld weiter Notwendigkeit, ihre Haltung in der Angelegenheit neu zu bewerten.

Menschliche Gewebe wurden weiterentwickelt und Mode nimmt den Stab vorwärts neue Trends und Innovationen der Branche zu bringen. Die Verwendung von alternativem Fell ist eine der Champion-Alternativen, die von Stella McCartney entwickelt wurde. Daher bleiben pelzfreie Designs erhalten und es ist höchste Zeit, dass Luxusmodemarken ethische Mode für immer annehmen!

Inspiriert von Mayank Mohindra

Dazu passend

Boho Chic, Boho Style - Ein Modetrend, der sich auf Details konzentriert

Fashion Week – Business Women’s Guide für Mode

Modebewusste berufstätige Frauen teilen eine gemeinsame Bindung, die buchstäblich Alter, Rasse, Religion und Karriere überschreitet. …

Kommentar verfassen