Warum exotische Haustiere nicht verboten werden sollten

Mücken und Haustiere: Grundlagen zum Schutz von Mückenhaustieren

Mücken und Haustiere verstehen sich normalerweise nicht. Es ist wichtig, dass Sie im kommenden Frühjahr Maßnahmen ergreifen, um Ihre Haustiere vor Mücken zu schützen. Dieser Schutz beginnt jetzt, weil Ihre Katzen, Hunde, Kaninchen und andere Haustiere genauso anfällig für Krankheiten durch Mückenstiche sind wie Sie.

Mücken beißen, um Ihr Blut zu extrahieren – nicht um sich zu ernähren, sondern um sie als Proteinquelle für die Herstellung ihrer Eier zu verwenden. Deshalb beißen dich nur weibliche Mücken. Männer ernähren sich sehr gerne von dem Nektar, den sie in den Pflanzen rund um Ihren Garten finden. Sie haben überhaupt kein Interesse an dir – es sei denn, du schlägst sie an, wenn sie wegfliegen. Es sind die Frauen, die in dir wohnen.

Es ist ihnen egal, ob dieses Protein aus Katzenblut, Hundeblut, Pferdeblut oder menschlichem Blut stammt – es ist ihnen egal. Nur eine Proteinquelle, die es ihnen ermöglicht, sich zu vermehren. Ihre Haustiere wissen nicht, wie sie sich schützen sollen, und verlassen sich darauf, dass Sie dies für sie tun. Hier ist wie!

Mücken und Haustiere: Tipps zur Mückenbekämpfung für Ihre Haustiere

Die wichtigsten Methoden zum Schutz Ihrer Haustiere vor Mücken sind die Trennung: Halten Sie Ihre Haustiere von Mücken fern. Wenn es um Ihre Haustiere geht, müssen Sie bei der Mückenbekämpfung drinnen bleiben (die Haustiere!), Wenn die Mücken am aktivsten sind: am frühen Morgen und in der Dämmerung. Tiddles und Bonzo sollten an heißen, sonnigen Tagen sicher sein, obwohl Mücken bei warmem Wetter mit einer guten Wolkendecke aktiv werden können.

Dies ist insbesondere in Gebieten der Fall, in denen Mücken schwärmen. Sie können dies in der Nähe von Flüssen und Bächen, Sumpfland, Sümpfen und stehenden Teichen erwarten. Dies ist die Art von Wasser, in der sich Mücken vermehren, und wenn die Nymphen besonders im Frühjahr erwachsen werden, können sich Schwärme dieser Insekten um ihre bevorzugten Brutstätten befinden. Halten Sie Ihre Haustiere von diesen Bereichen fern, bis die Schwärme nachlassen. Seien Sie auch dann vorsichtig – oder noch besser, lassen Sie diese Bereiche behandeln, um die Produktion neuer Mücken zu kontrollieren.

Moskitokontrolle in Gärten Yards und Gebüsch

Stellen Sie sicher, dass Ihr Garten oder Ihre Höfe frei von Behältern sind, die über den Winter Wasser aufnehmen können. Wenn Sie alte Eimer oder Vogelbäder haben, die von Herbst bis Frühling liegen, können Sie ziemlich sicher sein, dass sie Mückeneier oder sogar geschlüpfte Nymphen enthalten, die auf den Frühling warten.

Lassen Sie das nicht zu – das Mittel ist sehr einfach! Entfernen Sie alle diese Behälter aus Ihrem Garten und stellen Sie sicher, dass keine alten Pools mit stehendem Wasser vorhanden sind, dass Ihre Dachrinnen sauber und frei fließend sind und dass Ihre Abflüsse sauber und ordentlich aussehen. Dies sind häufige Orte, an denen Mücken brüten.

Ein weiteres potenzielles und oft ziemlich schwerwiegendes Problem ist die Menge an Grün und Gebüsch in Ihrem Garten. Ihre Haustiere untersuchen diese Gebiete gerne und sie enthalten wahrscheinlich Mückenkolonien, die über den Winter ruhen, aber sie haben keine Angst, Tiere anzugreifen, wenn sie gestört sind. Ein gutes Mückenbekämpfungsspray ist hier oft wirksam.

Mücken sterben nicht alle im Winter

Mücken sterben nicht alle im Winter, sondern können sich im tiefen Gras und unter den Blättern von Büschen und Bäumen rund um Ihr Haus verstecken. Im Frühling werden sie dich und deine Haustiere auf ihrer verzweifelten Suche nach Blut angreifen. Ein kleiner Punkt, den viele Tierhalter übersehen: Wenn Sie Ihre Tiere normalerweise im Sommer und Herbst im Freien füttern, können Sie die Schalen im Winter draußen lassen.

Dies sind übliche Brutgebiete für Mücken. Reinigen Sie sie also oder noch besser – bringen Sie sie ins Haus. Es dauert nur ein paar Tage: Eine Hundenapf, die in einem warmen Klima 5 Tage lang weggelassen wird, kann Hunderte von beißenden Mücken produzieren.

Verwenden Sie ein ungiftiges Mückenspray

Wenn Sie sich für ein Insektizid entscheiden, normalerweise in Form eines Mückensprays, stellen Sie sicher, dass es nicht auf DEET basiert. Diese Substanz kann für kleine Tiere gefährlich sein. Tatsächlich sind sich viele hinsichtlich der Sicherheit für den Menschen noch nicht sicher. Verwenden Sie daher ein natürliches Insektizid wie Citronella oder Picaridin, das als sicherer als DEET gilt. Ihr Tierarzt sollte Ihnen Ratschläge zum Insektizid geben können, mit dem Sie Ihre Haustiere vor Mücken schützen können.

Mücken und Haustiere mischen sich nicht gut, und es ist ratsam, besonders vorsichtig mit Ihrem Hund oder Ihrer Katze oder sogar Ihrem Pferd bei warmem Wetter umzugehen, wenn die Insekten aktiv sind. Überprüfen Sie Ihren Garten und die Umgebung Ihres Hauses auf mögliche Mückenbrutgebiete.

Überprüfen Sie auch Ihre Küche, Ihren Keller und Ihre Garage, da dies über den Winter sehr attraktive Bereiche Ihres Hauses für Mücken sein können. Wenn Sie richtig aufpassen, sollten Ihre Haustiere genauso sicher vor Mücken sein wie Sie.

Inspiriert von Peter Nisbet

Dazu passend

Manx Cat - Vor- und Nachteile des Besitzes dieses interessanten Haustieres

Wie lange bewahren Sie Asche in einer Urne zur Einäscherung von Haustieren auf?

Es gibt viele Spekulationen in Bezug auf die Dauer, in der Sie Ihre Haustierasche in …

Kommentar verfassen