Krankenversicherung Angebote ohne Angabe Ihrer Telefonnummer

Wie sich Co-Parenting auf Ihre Kinder auswirkt

Wenn ein Kind in Ihr Leben tritt, kann es eine der magischsten und aufregendsten Erfahrungen sein, die Sie jemals machen werden. Es versteht sich von selbst, dass viele Eltern alles tun, um ihrem Kind ein glückliches und gesundes Leben zu ermöglichen.

Was ist Co-Parenting?

Co-Parenting kann in verschiedenen Situationen erklärt werden. In einigen Haushalten haben beide Personen zusammen ein Kind, sind aber nicht verheiratet. In anderen Fällen ist es der Fall, wenn sich die Eltern geschieden haben und möglicherweise nicht zusammen leben, aber dennoch beide großziehen und im Leben ihrer Kinder aktiv bleiben.

Unabhängig von der Situation, in der beide Elternteile noch im Leben eines Kindes aktiv sind, kann dies die Dinge auch nach einer unordentlichen Scheidung oder Trennung ein wenig erleichtern.

Erhalten Sie Kindergeld?

Co-Parenting mag für Ihre Kinder verwirrend erscheinen, wird es aber nicht sein. Wenn Sie sich kürzlich scheiden lassen, Sie und Ihr Ex-Ehepartner jedoch beide noch im Leben Ihres Kindes aktiv sind, gelten Sie als Miteltern.

Wenn eine Scheidung zu Unterhaltsverpflichtungen für Kinder führt, müssen diese dennoch bezahlt werden. Viele Eltern glauben, dass sie möglicherweise keinen Unterhalt für Kinder erhalten können, wenn beide Elternteile das Sorgerecht haben. Dies ist jedoch nicht der Fall. Der Unterhalt von Kindern wird auch von anderen Faktoren bestimmt.

Ist es schlecht für die Kinder?

Co-Parenting ist für ein Kind möglicherweise nicht unbedingt einfach zu handhaben, aber es ist immer noch eine akzeptable Möglichkeit für Ihre Kinder, erwachsen zu werden.

Eine Scheidung ist für niemanden einfach, besonders für ein Kind. Viele Kinder machen sich für die Scheidung oder Trennung ihrer Eltern verantwortlich. Obwohl es für Ihre Kinder stressig erscheinen mag, zwischen den Häusern ihrer Eltern zu hüpfen, ist es tatsächlich das Gegenteil.

Wenn Sie mit beiden Elternteilen gleich viel Zeit verbringen, können Ihre Kinder einen scheinbar normalen Lebensstil führen. Obwohl beide Elternteile nicht im selben Haus wohnen, können Ihre Kinder trotzdem viel Zeit mit Ihnen beiden verbringen – und das ist gesund für sie.

Wie viel Zeit sollte jeder Elternteil bekommen?

Wenn es um die gemeinsame Erziehung geht, möchten Sie sicher, dass Ihre Kinder so oft wie möglich beiden Elternteilen ausgesetzt sind, damit sie weiterhin ein normales Leben führen können. Eine Scheidung kann das Leben eines Kindes stören, muss aber nicht das Ende der Normalität sein.

Durch gemeinsames Schreiben eines Erziehungsplans können beide Elternteile teilnehmen und gleiche Besuchszeiten und -pläne vereinbaren. Ein Erziehungsplan ist ein Rechtsdokument, in dem die Rolle jedes Elternteils für das Kind angegeben ist. Dies ist auch das, was den Zeitplan für die gemeinsame Nutzung, die Auswahl in Bezug auf die Gesundheitsversorgung und die Schulbildung des Kindes und sein allgemeines Wohlbefinden anzeigt.

Wenn sich beide Elternteile nicht auf einen Erziehungsplan einigen können, wird dies natürlich ein Richter tun. Ein Richter stützt seine Time-Sharing-Entscheidungen auf:

– Die Beziehung zwischen jedem Elternteil und dem Kind

– Der kriminelle Hintergrund jedes Elternteils, wie z. B. die Kriminalgeschichte oder jede Form von Missbrauch

– Die finanzielle Stabilität jedes Elternteils

Inspiriert von Michael S Tyde

Dazu passend

Kermit stolz machen - Kinder werden grün!

Teen Konfliktlösung – Sicherheit nehmen

Dies ist für Lehrer, Administratoren und Berater, die an der Lösung von Konflikten bei Teenagern …

Kommentar verfassen