Das Konzept der Schönheit ist universell

Das Konzept der Schönheit ist universell

Schönheit ist eine Eigenschaft, die mit Menschen verbunden ist. Dies könnte sogar als Merkmal angesehen werden. Schönheit hängt nicht nur mit Menschen zusammen. Schönheit kann auch mit Orten, bestimmten Konzepten, bestimmten Dingen usw. verbunden sein. Diese Eigenschaft oder Eigenschaft namens Schönheit macht andere Menschen darüber glücklich. Alles Schöne ist eine Freude für andere.

Das Wort Schönheit stammt ursprünglich aus der griechischen Sprache. Nach der griechischen Interpretation war die Bedeutung des Wortes – je nach Stunde. Dies hat philosophische Implikationen, da es impliziert, dass alles Schöne zu seiner Zeit gehören muss. Wer also versucht, für sein tatsächliches Alter zu jünger oder älter auszusehen, kann nicht als schön angesehen werden !!

Jetzt ist das Konzept der Schönheit universell. Die Art und Weise, wie Menschen von einem geografischen Ort Schönheit analysieren, kann sich jedoch von der Wahrnehmung von Schönheit unterscheiden, wie sie von jemandem von einem anderen geografischen Ort aus betrachtet wird. Dies sind die kulturellen Unterschiede der Schönheit. Eine schöne Person in der amerikanischen Kultur ist möglicherweise nicht dieselbe wie die in der afrikanischen Kultur. Ein einfaches Beispiel ist das Gewicht der Person. In der westlichen Kultur ist Schönheit gleichbedeutend mit dünn. Aber in vielen Teilen Afrikas und Asiens gilt Fett als schön. Dies könnte im Fall eines Steinzeitmenschen verstanden werden, da eine dicke Person eine viel bessere Chance hätte, eine Hungersnot zu überleben. Wenn die Jagd die Haupteinnahmequelle war, wäre eine wirklich dicke Frau das Reiten eines Lamborghini in der heutigen Welt gewesen !!

Noch heute werden Mädchen in Mauretanien, einem Land in Afrika, so stark gemästet, dass sie in sehr jungen Jahren das Risiko haben, krank zu werden. Da nur sehr dicke Mädchen dort leicht heiraten können, ist es dort üblich, die Mädchen auf ein extremes Niveau zu zwingen.

Die meisten Gesellschaften betrachteten Fett bis vor einem Jahrhundert als schön. Das Konzept der dünnen Schönheit ist ein sehr junges Phänomen.

Das gemeinsame Sprichwort lautet: Schönheit liegt im Auge des Betrachters. Dieser Satz definiert die subjektive Natur der Schönheit in vollem Umfang. Wie im Fall des oben erläuterten Körpergewichts neigen Menschen aus verschiedenen Kulturen dazu, Schönheit aus verschiedenen Blickwinkeln zu betrachten.

Wenn es um Religion geht, geben sie der inneren Schönheit des Menschen mehr Gewicht. Dies bezieht sich normalerweise mehr auf den Charakter der Person als auf ihr Aussehen.

Schönheit hat auch mathematische Eigenschaften. Schöne Dinge sind normalerweise symmetrisch und proportional. Die Griechen glaubten, dass der Anteil der Merkmale einer schönen Person dem Goldenen Schnitt entsprechen muss. Moderne Studien haben bewiesen, dass die griechischen Vorstellungen von Schönheit richtig waren.

Inspiriert von Rayner Chandler

Dazu passend

Es gibt keine Schönheit ohne Kampf

5 besten Beauty-Tipps für Mädchen in dieser Herbstsaison

Die Welt der Ästhetik ist experimenteller und dennoch organischer geworden, sodass viele Mädchen natürliche Schönheitstipps …

Kommentar verfassen